zitronitaLogo zitronitaLogo zitronitaLogo zitronitaLogo
zitronitaLogo
Herzlich willkommen
  AuktionStartseiteZitroTechnikGesundheitInfoService
M e n ü
A.A.S.                       Archäologie, Astronautik und SETI

KunstMalereiGalerie
AktKunstGalerie
TVideo
GrenzWissenschaften
Modellbahnbau

A.A.S.

AGRS
ZitroArchiv



KunstShop



Alien.de



Inkamauer

Bilder von www.alternativnahistorija.com/AH7.htm





Bilder von www.alternativnahistorija.com/index.htm




Raumfahrer





Erich v Däniken

Noch weitere große Rätsel,
sehen Sie selber

siehe Links und Banner



Marduc


Hallo A.A.S. Freunde und die, die es werden wollen,
Zur Erklärung; was ist die - A.A.S.?
Interessiert Sie Archäologie, unsere Geschichte und
alles was im weitesten Sinne hiermit zusammen hängt?
Dann sind Sie hier richtig, wieviele Fragen,
wirft alleine dieses Bild (links oben
Inkamauern) auf? vorausgesetzt, man will sie stellen.
Hier möchte ich Ihnen, nur als kleines Beispiel,
an Hand der (Inkamauern), die Forschungsarbeiten,
bzw. Thematik etwas näher bringen, mit welcher sich
die AAS befasst. Kurz gesagt, die AAS möchte
versuchen, etwas Licht ins Dunkel unserer Vorgeschichte
zu bringen.Wohlgemerkt, aus neutraler Sicht und auch
unter Heranziehung von alten Schriften, Überlieferungen
und vor allem durch das Einbeziehen von Artefakten
und Ausgrabungsstücken, welche von der Archäologie
gerne ignoriert werden. Von diesen zum Teil sehr
rätselhaften Dingen, gibt es auf der Welt mehr als genug.
Es passt bei weitem nicht immer alles so schön
zusammen und ist so leicht zu erklären,
wie es uns in vielen, auch Fachbüchern dargestellt wird.
Man muß sich nur die Zeit nehmen,
das Interesse an der Thematik vorausgesetzt,
sich etwas näher mit unserer Vergangenheit zu befassen.
Es lohnt sich, ist fesselnd und für mich jedenfalls,
das interessanteste was ich mir denken kann.

AAS
Schaut man sich, egal in welchem Teil der Welt,
vorgeschichtliche Bauwerke oder deren Reste an,
so zeigt sich uns immer das Gleiche. Je älter die
Bausubstanz, desto gigantischer und präziser wird
die Architektur der Bauwerke.
Als bestes Beispiel, nimmt man die so genannten
Inkamauern (in deren Fugen, im Allgemeinen keine
Messerklinge Platz hat) zudem höchst erdbebensicher
konstruiert und vor allem, sollte auch das Gewicht
und die Ausmaße der verbauten Steine zu denken geben.
Bei deren Überbauungen aber, durch spätere
Generationen, wird vielerorts der Stielbruch ganz deutlich
sichtbar(deutlich kleineres und handlicheres Baumaterial).


Im Allgemeinen, so denke ich, werden Menschen
egal wo und wann auch immer, ihre Baumaterialien
in Größenordnungen herstellen, hergestellt haben,
welche sie (technisch) beherrschen. Somit glaube
ich auch, dass man die technischen Gegebenheiten
vieler Epochen, höchst falsch einschätzt bzw.
einschätzen muß, da ja nicht sein kann, was nicht sein
darf. Oder war da etwar etwas im Spiel, In vielen alten
Schriften, deutet vieles darauf hin, aber lassen wir das.
Es ist eigentlich ein Widerspruch, zu dem was wir aus
Schul- und Sachbüchern im Allgemeinen erfahren und
worauf die AAS, und die in deren Sinne publizierte
Literatur immer wieder aufmerksam machen will.
Plausible und zufrieden stellende Erklärungen,
hat man bis Heute nicht parat, auch wenn oft behauptet
wird, es sei doch alles ganz einfach und könne nur so und
so geschehen sein. In Wirklichkeit, steht über vielen und
dass vielleicht noch sehr lange Zeit das große "?"
Aber ohne Geheimnisse und somit ohne Fragen,
wäre unsere Welt, so finde ich, doch sehr langweilig.

PS. Ich bin überzeugt davon das in so manchen Keller
Artefakte ruhen, würden sie ans Tageslicht gebracht,
für viel Verwirrung und daraus resultierend für
fundamental neue Sichtweisen sorgen.

Wenn es Sie interessiert und Sie näheres zu diesen
Themen erfahren oder sogar Mitglied werden möchten,
dann gehen Sie doch einfach auf diesen Link

http://www. sagenhaftezeiten .com
verstehen u. gedeihen

Pao
 

 

GaestebuchKontaktUeberMichAGBImpressumNewsBannertauschLinklistenachObenzitronita 2005